Gärten in South Carolina

South Carolina: Wunderschöne Gärten

 

 

Die Plantagenbesitzer legten bereits zu Kolonialzeiten die ersten Gärten in South Carolina an. Für die englischen Siedler waren die Gärten eine beliebte Freizeitaktivität und dank des warmen Klimas konnten sie Gärten anlegen, die sie das ganze Jahr genießen konnten. Heute können Sie die Gärten zu jeder beliebigen Jahreszeit besichtigen und ihre Schönheit bewundern.

Magnolia Plantation and Gardens: Die Magnolia-Plantage wurde 1676 von der Familie Drayton gegründet und hier befinden sich die ältesten öffentlichen Gärten der USA, die bereits seit 1870 für Besucher geöffnet sind. Das 200 Hektar große Anwesen Ashley River hat den größten romantischen Garten der USA und eine der schönsten Kameliensammlungen der Welt zu bieten.

Vor nunmehr drei Jahrhunderten legten Thomas Drayton und seine Frau Ann nach ihrem Umzug in die englische Kolonie Charles Towne, dem heutigen Charleston, im Jahre 1679 die ersten Gärten auf dem Grundstück an. Etwa 150 Jahre später schenkte ein anderes Mitglied der Familie Drayton seiner Frau als Liebesbeweis die Gärten. Neben den romantischen Gärten verfügt die Magnolia-Plantage außerdem über ein nachgebildetes Haus der damaligen Zeit, ein angelegtes Labyrinth, Sklavenunterkünfte aus Vorkriegszeiten, einen Streichelzoo und einen Schwarzwassersumpf mit Zypressen und Tupelobäumen, der einst als Reservoir für die Reisfelder genutzt wurde.

Magnolia Plantation

Middleton Place: In Charleston liegt auch Middleton Place, eine der ältesten Plantagen der USA. Die 45 Hektar große Plantage am Ashley River ist eine National Historic Landmark. In Middleton Place lebte Henry Middleton, Präsident des ersten Kontinentalkongresses, mit seinem Sohn Arthur, der zu den Unterzeichnern der Unabhängigkeitserklärung gehörte. 1741 begann Henry Middleton mit dem Anlegen der Gärten, die nun von Nachfolgern der Middletons restauriert wurden. Die Gärten spiegeln die elegante Symmetrie des europäischen Designs aus dem 17. Jahrhundert wider. In diesen Gärten wachsen die ältesten Kamelien in der Neuen Welt. Sie wurden 1786 vom französischen Botaniker Andre Michaux gepflanzt. Die Middleton-Eiche auf dem Grundstück ist schätzungsweise knapp 1.000 Jahre alt. Auf Führungen durch das Hausmuseum wird die wichtige Rolle der Middletons in der amerikanischen Geschichte erläutert. In den Stallungen der Plantage demonstrieren Handwerker, einschließlich Schmied, Töpfer, Zimmermann und Weber die Fertigkeiten, die früher zur Selbstversorgung einer Lowcountry-Plantage erforderlich waren.

Die Gärten von Middleton Place

Cypress Gardens: In diesem 70 Hektar großen Sumpf/Garten nordwestlich von Charleston kann man durch ein Schmetterlingshaus gehen, wunderschöne Pflanzen bestaunen, Vögel beobachten und vieles andere mehr. Im Swamparium kann man Bekanntschaft mit den Fischen, Reptilien und Amphibien schließen, die in dem Sumpf und den nahegelegenen Wasserläufen beheimatet sind. Das neue Heritage Museum erzählt anhand von Texten und Gegenständen der Sklaven, die dort gefunden wurden, die Geschichte dieser ehemaligen Reisplantage. Der Sumpf/Garten ist leicht zugänglich und umfasst 6,5 Kilometer Wanderwege. Mit den berühmten Flachbooten können Sie den Sumpf auf ganz besondere Art erleben. Die Gärten waren früher Teil der Dean Hall Plantage und sind im Frühling besonders reizvoll, wenn die Azaleen, Hartriegel, der Blauregen und die Narzissen in voller Blüte stehen. Der Sumpf ist in vielen Szenen des Films „Der Patriot“ mit Mel Gibson aus dem Jahr 2000 zu sehen.

Boone Hall Plantation Boone Hall ist eine der ältesten Plantagen in den USA, die heute noch betrieben werden. Sie wurde von Major John Boone gegründet. Die berühmte Eichenallee ist 1,2 Kilometer lang und von Eichen gesäumt, von denen Louisianamoos herab wächst. Die Bäume wurden 1743 gepflanzt. Neben der Eichenallee liegen neun originale Sklavenunterkünfte, in denen die Hausangestellten und Handwerker der Plantage lebten. Diese Unterkünfte in der sogenannten Slave Street (Sklavenstraße) sind einige der wenigen noch erhaltenen ihrer Art im Südosten und sind die einzigen Sklavengebäude aus Ziegelstein in den USA. Boone Hall und seine Außenanlagen dienten als Drehort für die Mini-Fernsehserien „Fackeln im Sturm“ von John Jakes, die zu Zeiten des Sezessionskriegs spielt, für Alex Haley's „Queen“ und für viele andere Produktionen. Seit mehr als 320 Jahren werden hier Obst und Gemüse angebaut und produziert. Heute wachsen hier Pfirsiche, Erdbeeren, Tomaten und Kürbisse sowie viele andere Obst- und Gemüsesorten, die in den entsprechenden Jahreszeiten sogar selbst gepflückt werden können. Der moderne Hauptmarkt am Highway 17 ist nun geöffnet.

Botanical Gardens of South Carolina in Clemson: Der South Carolina Botanical Garden in Clemson umfasst ein Gebiet von insgesamt 120 Hektar natürlicher Landschaften, Schaugärten, Bächen und Wanderwegen. Der Botanische Garten ist mit seinen national anerkannten Naturskulpturen und dem Bob Campbell Geology Museum hervorragend geeignet, um Natur und Kultur hautnah zu erleben. Im South Carolina Botanical Garden befindet sich auch ein offizieller Schaugarten des amerikanischen Funkienverbandes, ein 28 Hektar großer Baumgarten, ein Schmetterlingsgarten, eine Wildblumenwiese sowie Farn- und Moorgärten. In dem Garten wachsen außerdem mehr als 400 Kamelienarten und man kann eine umfangreiche Sammlung von Stechpalmen, Hortensien, Magnolien und einheimischen Pflanzen bestaunen.

Brookgreen Gardens: Die Brookgreen Gärten liegen auf einem Areal von 120 Hektar an der Küste South Carolinas. Hier gibt es einen wunderschönen Skulpturengarten und einen geschützten Lebensraum für Tiere. Außerdem kann man hier Ausflüge auf dem Fluss machen, Touren ins Hinterland unternehmen und an jahreszeitlichen Veranstaltungen teilnehmen. Brookgreen umfasst vier ehemalige Reisplantagen und war der erste in den USA angelegte Skulpturengarten. Die Gründer des Gartens Archer und Anna Hyatt Huntington machten ihn der Öffentlichkeit 1931 zugänglich. Die Arbeiten von Frau Huntington werden hier ebenso ausgestellt wie die vieler anderer bekannter amerikanischer Bildhauer. In 10 verschiedenen „Gartenzimmern“ sind mehr als 1.200 Skulpturen von 350 Künstlern ausgestellt. Wasserbecken und Springbrunnen setzen hübsche Akzente. Jahreszeitliche Angebote sind zum Beispiel ein Gartenfest im Frühling, zwei Wanderausstellungen im Innenraum, Abendessen und andere Programme im Sommer. Im Herbst findet das Erntefest Harvest Home Weekend statt und in der Weihnachtszeit verwandelt die Night of a Thousand Candles die Gärten in ein stimmungsvolles Lichtermeer. Besuchen Sie das E. Craig Wall Jr. Lowcountry Center und nehmen Sie dort an den täglich stattfindenden Programmen, Touren und Ausflügen teil.

Riverbanks Zoo and Garden: In Riverbanks in Columbia leben mehr als 2.000 beeindruckende und faszinierende Tiere. Außerdem liegt hier einer der schönsten und inspirierendsten botanischen Gärten des Landes. Das üppig bewachsene 69 Hektar große Areal umfasst dynamische Ausstellungen zu dem natürlichen Lebensraum der Tiere, bietet schöne Ausblicke über den Fluss und das Tal sowie bedeutende historische Gebäude.

Swan Lake Iris Gardens: In den Swan Lake Iris Gardens in Sumter wächst eine der größten Sammlungen der Japanischen Sumpfschwertlilie der USA, die von Mitte/Ende Mai bis Anfang Juni in Blüte steht. In den Gärten können jedoch auch viele andere Blumen bestaunt werden, zum Beispiel farbenfrohe Kamelien, Azaleen, Taglilien und Purpur-Magnolien. Auch blinde Menschen kommen hier auf ihre Kosten. Auf einem Braille-Weg können Sie die intensiven Düfte der Gärten riechen und sie mit den anderen Sinnen erleben. Unsere Schokoladen- und Schmetterlingsgärten mit ihren Gerüchen und Attraktionen sind für Besucher Sinneserlebnisse der besonderen Art. Der nahegelegene Swan Lake ist der einzige öffentliche Park in den USA, in dem alle acht Schwan-Arten leben.

Greenwood: Greenwood liegt im Herzen des Touristenbezirks Old 96 und ist der Geschäftssitz der Park Seed Company. Das Unternehmen ist eines der ältesten und größten Versandunternehmen für Saatgut in den USA. Die Versuchsgärten auf einem Areal von 3,5 Hektar stehen Besuchern offen.

Weitere Informationen über South Carolina erhalten Sie im South Carolina Tourism Office in Deutschland.   Tel.: (06172) 92 16 04, Fax: (06172) 92 16 05. E-Mail: SouthCarolina@es-tm.com oder besuchen Sie uns im Internet unter www.SouthCarolinaUSA.de

 

SC Insiders

Lernen Sie South Carolina durch unsere Experten vor Ort kennen!

Bestellen Sie ein kostenloses Ferien-Führer oder folgen Sie den Guide online.